Ernährungsphysiologie und Humanernährung

Abteilung Prof. Dr. Andreas Hahn

In der Forschung nutzt unsere Abteilung ein umfangreiches methodisches Repertoire und kann u.a. auf mehr als 25 Jahre Erfahrung in der Durchführung von Humanstudien zurückblicken. Darüber hinaus verfügen wir über eine gut dokumentierte lebensmittelrechtliche Expertise, besonders an der Nahtstelle zwischen naturwissenschaftlichen und juristischen Fragestellungen.

Unsere Erfahrungen konnten seit 1993 in zahlreichen Forschungsprojekten sowie verschiedenen inter- und transdisziplinären Forschungsverbünden mit Partnern aus Hochschule und Industrie angewendet und vertieft werden. Enge Zusammenarbeit besteht mit den Arbeitsgebieten Medizin, Sportwissenschaft, Epidemiologie und Präventionsforschung, Pharmakologie und Toxikologie, aber auch mit sozialwissenschaftlichen Fächern wie Marketing und empirische Sozialforschung. Die Arbeiten haben ihren Niederschlag in mehr als 400 Publikationen gefunden, darunter auch mehrere Lehr- und Fachbücher.

Mit der Integration naturwissenschaftlicher, lebensmittelrechtlicher und marketingrelevanter Aspekte unterstützt die Abteilung darüber hinaus vielfältig Unternehmen bei der Entwicklung und Positionierung neuer Lebensmittel einschließlich Nahrungsergänzungsmitteln, wobei ein besonderes Augenmerk auf nährwert- und gesundheitsbezogenen Angaben liegt.

Forschungseinrichtung am Institut für Lebensmittelwissenschaft und Humanernährung, unter wissenschaftlicher Leitung von Prof. Dr. Hahn

METHODEN

Der methodische Schwerpunkt der Abteilung Ernährungsphysiologie und Humanernährung liegt in der Durchführung von Humanstudien, wobei im Wesentlichen drei Ansätze verfolgt werden:

  • Ernährungsphysiologische Studien zur Untersuchung der Bioverfügbarkeit und des Metabolismus von Nährstoffen und anderen Lebensmittelbestandteilen
  • Randomisierte und placebokontrollierte Interventionsstudien mit Lebensmitteln und Lebensmittelbestandteilen im Sinne der Vorgaben der Good Clinical Practice (GCP)
  • Epidemiologische Querschnittsuntersuchungen zur Untersuchung von Zusammenhängen zwischen ernährungsabhängigen Faktoren und Gesundheit sowie Leistungsfähigkeit.

Dabei werden je nach Fragestellung diverse biochemische, physiologische, genetische und funktionelle Marker erfasst, wie unter anderem:

  • Anthopometrische Marker (Größe, Gewicht, BMI, Bioelektrische Impedanz-Analysen)
  • Mikronährstoffstatus im Blut (25-OH-Vitamin D, Folsäure, Vitamin B1, B2, B12, Holo-Trans-Cobalamin, Eisen, Transferrin, Ferritin, Zink)
  • Marker des  Glucosemetabolismus (Glucose, oGTT, Insulin, HbA1c, HOMA-Index)
  • Blutlipide (Triglyceride, LDL-, HDL-Cholesterol, sdLDL, oxLDL)
  • Immune risk profile (Naive T-Zellen, seneszente T-Zellen, CD4/CD8 T-Zell-Ratio, Anzahl regulatorischer T-Zellen, CD28 T-Zellen, Neutrophil-to-lymphocyte ratio, Platelet-to-lymphocyte ratio, Systemic Immune Inflammation Index)
  • Inflammationsmarker (hsCRP, TNFα, TGF-β, MCP-1, IL-1-β, IL-2, IL-6 und IL-10) in Plasma sowie Zellüberstand nach ex vivo Immunzellstimulation)
  • Fettsäureprofile in Plasma und Erythrozytenmembranen
  • Arterielle Steifigkeit („aterial stiffness“) mittels Carotid-Femoral Pulse Wave Velocity (Pulswellengeschwindigkeit)
  • Marker des Oxidativen Stressmarker (MDA, ADMA)
  • Zusammensetzung der Darmmikrobiota in Stuhlproben mittels 16S-rRNA-Sequenzierung

UNSERE THEMEN IN DER LEHRE

Unsere Abteilung ist zentral in die Lehre der Fachrichtung Lebensmittelwissenschaft der Lehramtsstudiengänge Bachelor of Science - Technical Education und Master of Education - Lehramt an berufsbildenden Schulen, sowie des fachwissenschaftlichen Masterstudiengangs Food Research and Development involviert.

Dies umfasst im Kern die naturwissenschaftlichen Fächer Anatomie und Physiologie, Funktionelle Biochemie, Toxikologie, Ernährungsphysiologie und Humanernährung sowie Ernährungsassoziierte Erkrankungen.
Darüber hinaus erfolgt auch Lehre in den Fächern Rohstoff- und Warenkunde, Lebensmittel- und Verbraucherrecht sowie Betriebswirtschaftslehre und Marketing.

Prof. Dr. Andreas Hahn

PD Dr. Jan Philipp Schuchardt

Dr. Inga Schneider

MEDIATHEK

Was ist gesunde Ernähung?

Was ist Gesunde Ernährung? fragen die Studenten der Lebensmittelwissenschaft Felix Schlüter, Dirk Zimmermann und Florian Hoffmann. Im Interview spricht Ernährungswissenschaftler PD Dr. Jan Philipp Schuchardt über verschiedene Ernährungsformen: Vegan, Paleo, Mediterran.
Das Video ist im Rahmen des Projekts BrainBox entstanden.

Zum Aktivieren des Videos müssen Sie auf den Link "Video abspielen" klicken. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an den jeweiligen Anbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung



Video abspielen

Nahrungsergänzungsmittel: Sinn und Unsinn

Nahrungsergänzungsmittel sind Gegenstand kontroverser, oft einseitiger und interessenpolitisch motivierter Diskussionen. Dazu hat auch beigetragen, dass teilweise Produkte als Nahrungsergänzungsmittel angeboten werden, die nicht den rechtlichen Anforderungen an die Produkte entsprechen. Aber auch das seriöse und sehr vielfältige Produktangebot erfordert eine differenzierte Betrachtung. Während in einigen Fällen (so bei der Gabe „kritischer“ Nährstoffe wie Vitamin D und Folsäure oder bei Personen in besonderen physiologischen Situationen, beispielsweise in der Schwangerschaft) der potenzielle Nutzen auf Basis der vorliegenden Daten bewertet werden kann, gestaltet sich das im Hinblick auf etwaige präventive Wirkungen weitaus schwieriger. Unbestritten ist allerdings, dass Nahrungsergänzungsmittel den gesundheitlichen Wert einer vielseitigen und ausgewogenen Ernährung nicht ersetzen können. Im Rahmen der Patientenuniversität der Medizinischen Hochschule Hannover spricht Prof. Andreas Hahn über „Sinn und Unsinn von Nahrungsergänzungsmitteln“. Der Vortrag gibt einen Überblick über Möglichkeiten und Grenzen von Nahrungsergänzungsmitteln.

Zum Aktivieren des Videos müssen Sie auf den Link "Video abspielen" klicken. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an den jeweiligen Anbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung



Video abspielen

Gesund – mit oder ohne Fleisch?

Im Rahmen der öffentlichen Ringvorlesung „Tier oder Tofu“ in der Aula der Georg-August-Universität Göttingen referiert Herr Prof. Andreas Hahn zum Thema „Gesund und leistungsfähig – besser mit oder ohne Fleisch“.

Alle Beiträge der Ringvorlesung finden Interessierte im Archiv der Georg-August-Universität Göttingen.

Zum Aktivieren des Videos müssen Sie auf den Link "Video abspielen" klicken. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an den jeweiligen Anbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung



Video abspielen

Nähstoffcheck Vitamin C

Im Podcast ErnährungPlus nimmt Leichtathletin und Influencerin Alica Schmidt gemeinsam mit Co-Moderator Marc Erny und wechselnden Expert:innen wichtige Mikronährstoffe genauer unter die Lupe.
In dem Experteninterview mit Prof. Andreas Hahn geht es um das wohl bekannteste Vitamin – das Vitamin C oder auch Ascorbinsäure. Wie wurde es entdeckt, wo ist am meisten Vitamin C drin und warum ist es für Sporttreibende besonders wichtig?

ErnährungPlus – Der Nährstoff-Check mit Alica Schmidt: Vitamin C

Ernährungsstudien beurteilen

Low-Carb, Clean Eating, Slow Food: die Empfehlungen für eine wirklich gesunde Ernährung wechseln beinahe täglich. Woher diese immer neuen Trends kommen, welche Studien ihnen zugrunde liegen und woher man verlässliche Nahrungsempfehlungen bekommt, darüber diskutiert Prof. Andreas Hahn mit anderen Expertinnen und Experten.

Von Paleo bis Intervall – Ernährungsstudien richtig beurteilen

KONTAKT

Abteilungsleitung

Prof. Dr. Andreas Hahn
Adresse
Am Kleinen Felde 30
30167 Hannover
Gebäude
Raum
237
Prof. Dr. Andreas Hahn
Adresse
Am Kleinen Felde 30
30167 Hannover
Gebäude
Raum
237